02.03. - 04.04.13 - South Island Trip :)

In 34 Tagen einmal um die ganze Südinsel Neuseelands und dabei 4200km zurückgelegt - eine wunderschöne und unvergessliche Zeit!!

Am 02.03. ging es mit dem Flugzeug von Wellington nach Christchurch, wo mich meine Gastgroßeltern herzlich empfangen haben. Bei ihnen habe ich dann meine letzte Nacht in einem richtigen Bett verbracht bevor das große Abenteuer begann. Nachts um 12Uhr ging es nochmal zum Flughafen um Matze abzuholen, mit dem ich den Trip geplant habe. Nach einem leckeren Frühstück am nächsten Tag ging es dann nach Christchurch City. Meine Gastgroßeltern haben uns eine kleine Führung durch das zerstörte Stadtzentrum, welches durch das enorme Erdbeben 2011 entstand, gegeben. Die neue Shopping Mall (Re:START), welche aus Container besteht, hat mich sehr beeindruckt - sehr modern und einladend!

Nun wurde es ernst - taugt das Auto, welches wir gemietet haben auch was?? Meine Gastoma war sehr skeptisch, im Nachhinein habe ich auch erfahren, dass sie eine besorgte E-Mail an meine Gasteltern geschrieben hat. Matze und ich haben das Auto gesehn und uns einfach total gefreut, dass es jetzt wirklich losgeht!! Sachen rein, Motor und Musik an, gute Laune - los gings!!

Seht selbst was wir alles gesehn und erlebt haben: 

Reiseroute:

Hier ist unsere 4200km lange Reisestrecke. Christchurch ist der Ausgangspunkt, weitere größere Städte, Regionen, Nationalparks, Berge bzw. Seen habe ich an der Seite aufgelistet.

03.03.13 Christchurch

04.03.13 Kaikoura

05.03.13 Blenheim - Picton

06.03.13 Nelson - Motueka - Kaiteriteri

07.03.13 Motueka - Kaiteriteri - Maharau

08.03. - 11.03.13 Abel Tasman Coast Track

Der Abel Tasman Coast Track ist ein 51km langer Wanderweg entlang der Küstenlinie des National Parks. Er gehört zu den "New Zealand Great Walks", wovon es insgesamt 8 Stück gibt. Am ersten Tag sind wir mit dem Kayak vom Startpunkt Marahau bis zur Anchorage Hut, wo wir unsere erste Nacht in einer Hütte verbracht haben, gefahren. Insgsamt waren das um die 12/13km - was man wirklich in den Armen gespürt hat. Am zweiten Tag wanderten wir insgesamt 25km bis zu unserer nächsten Hütte in Awaroa - dieser Tag war eindeutig der anstrengendste. Am darauf folgenden Tag konnten wir erst um halb zwei weiterlaufen, da wir auf Ebbe warten mussten, damit wir die Bucht überqueren konnten. Es gab aber auch einige mutige, die dann ihren Rucksack über dem Kopf durch das Wasser getragen haben, wir haben aber lieber gewartet bis das Wasser so gut wie weg war und sind dann barfüßig in Bikini- bzw. Badehose losgelaufen. An diesem Tag haben wir 13km zurückgelegt und sind kurz vor Einbruch der Dunkelheit in Whariwharangi angekommen. Am vierten und letzten Tag ging es dann über den Inland Track "Gibbs Hill Track" zurück nach Totaranui, was wir am Tag zuvor durchquert haben. Nach 14km laufen haben wir uns dann kurz am Strand erholt und wurden dann auch schon von unserem Water-Taxi abgeholt und zurück nach Marahau gebracht. Der Abel Tasman ist ein wirklich traumhafter Nationalpark, das wandern hat sich definitiv gelohnt - seht selbst!

 

08.03.13 

09.03.13

10.03.13

11.03.13

12.03.13 Abel Tasman Skydive - Feel The Excitement

Heute war es endlich soweit – Skydive wir kommen!! Ja ich hab es wirklich getan, ich bin aus einem Flugzeug in 16500ft (5030m) Höhe gesprungen und es war ein unglaubliches Gefühl, ich würde es sofort nochmal tun. Ich war davor natürlich ziemlich nervös und hab wirklich am ganzen Körper gezittert, vorallem als es hieß wir müssen jetzt die Sauerstoffmasken aufziehen und die Tür sich bald öffnet. Dann ging auch alles ganz schnell, man sieht noch wie es den Vorgänger aus der Maschine reißt und zack war man schon selbst in der Luft – 70s freier Fall! Dann hat sich der Gleitschirm geöffnet und man konnte die überragende Aussicht genießen.  Wow, was für ein Erlebnis!!

 

13.03.12 Takaka Hill - Nelson Lakes National Park

14.03.13 Westport - Hector

15.03.13 Cape Foulwind - Greymouth - Hokitika

16.03.13 Franz Josef Glacier - Im ewigen Eis...

Der Franz-Josef-Gletscher ist ein etwa 12 km langer Gletscher im Westland-Nationalpark, diesen hautnah zu sehen, haben wir uns natürlich nicht entgehen lassen und haben einen sogenannten Heli-Hike gebucht. Nachdem wir die passende Ausrüstung bekommen haben, ging es auch schon mit dem Helikopter auf den Gletscher. Oben angekommen haben wir dann eine Wanderung auf und durch das Eis gemacht – das war wirklich faszinierend, hat richtig Spaß gemacht!! Für ca. 3 Stunden waren wir dann im „ewigen Eis“. Es war aber auch anstrengend, vorallem wegen den schweren Schuhen mit Steigeisen, daher war danach entspannen angesagt und wo kann man das besser als in Hot Pools. Es gab drei Pools – 36,38 und 40°C – das tat richtig gut.  

 

17.03.13 Fox Glacier - Bruce Bay

18.03.13 Wanaka - Queenstown

19.03.13 Queenstown - Te Anau

20.03.13 Key Hummit Hill

21.03.13 Milford Sound - Te Anau

Der Milford Sound ist ein 15km langer Fjord und ist die wichtigste Touristenattraktion des Fiordland-Nationalparks im Südwesten der Insel und gehört somit auch zum Weltnaturerbe der UNESCO. Daher wollten wir den Fjord natürlich mit eigenen Augen sehen und haben an einer Bootstour durch den Milford Sound teilgenommen. Bei dieser Landschaft fehlen einem wirklich die Worte – ein Traum!!

 

22.03.13 Te Anau - Invercargill - Bluff - Fortrose

23.03.13 Waipapa Point - Slope Point - Curio Bay

Gestern Abend haben wir uns auf dem Campingplatz in Fortrose mit Kevin, Philipp, Adrian, Jeremy (Frankreich) und Loic (Belgien) getroffen – 6 Jungs und ich :D (Später kam dann noch Marco dazu.)  Mit ihnen zusammen werden wir unsere Reise jetzt fortsetzen. Nun geht es in das wunderschöne Catlins, eine Küstenlandschaft im Südosten.

 

24.03.13 Waterfalls - Purakaunui Bay

25.03.13 Cannibal Bay - Nugget Point

26./27.03.13 Dunedin

28.03.13 Sandfly Bay

29.03.13 Oamaru

30.03.13 Mount Cook

31.03.13 Mt. Cook - Lake Tekapo

01.04.13 Mt. Sunday / Edoras

02.-04.04.13

Der zweite April war dann leider unser letzter ganzer gemeinsamer Tag, welchen wir in Ashburton verbracht haben. Diesen Tag haben wir dann dazu genutzt alle Bilder auszutauschen und haben in der Bücherei gechillt. Abends ging es dann zum letzten Campingplatz mit unserem Auto in der Nähe von Christchurch. Am nächsten Morgen hat uns dann noch Leo kurz Gesellschaft geleistet, bevor wir uns dann alle verabschiedet haben. Jeremy,Kevin und Philipp sind dann mit Leo weitergereist, Matze und ich sind zurück nach Christchurch gefahren und haben Loic mitgenommen, der sich nun einen Job sucht. Nachdem wir unser Auto abgegeben haben, hat uns mein Gastgroßvater abgeholt, da wir glücklicherweise wieder bei ihnen schlafen konnten. Nach einer kurzen Nacht, aber dafür in einem richtigen Bett, ging es dann morgens um 4 Uhr zum Flughafen. Nun war unsere Reise wirklich zu Ende, Matze flog zurück nach Australien und für mich ging es wieder zurück nach Wellington.

 

Wie ihr auf den Bildern sehen konntet, hatte ich eine super schöne Zeit mit tollen Leuten - Danke!! :)